Blickwinkel

Veröffentlicht auf von Amanda McHaley

Warst du schon mal einsam? Allein war jeder schon einmal, aber was bedeutet Einsamkeit?

Natürlich fühlt es sich für jeden anders an... Oft hat man gar nicht die Zeit darüber nachzudenken, denn man ist so stark in den Alltag eingebunden... Rennt von A nach B, fährt die Kinder hierhin, holt den anderen von dort ab, Arbeit, Haushalt, Hobbies, alles wunderbar geeignet sich selbst nicht zu nah zu kommen...

 

Manchmal fühle ich mich schon einsam. Dann beschleicht mich das Gefühl, dass es doch noch mehr geben muss, als für alle zu funktionieren... Ganz langsam kraucht es, dieses schreckliche Gespenst „Einsamkeit“, dann hoch und umschließt mein Herz mit eiskalter Hand. Fragen wie „Werde ich noch mal eine glückliche Partnerschaft erleben?“, „Werde ich immer alleine bleiben?“, steigen in mir auf wie graue Nebelschwaden und versagen mir den Blick auf die Wirklichkeit. Wünsche ich mir einen Partner, der an meiner Seite mit mir durchs Leben geht? Klar wäre das schön... Aber ich genieße auch Freiheiten, die ich während meiner Ehe nicht hatte.

 

Manchmal ist der Übergang zwischen Freiheit und Einsamkeit fließend. Es ist wohl eine Frage des Blickwinkels...

Veröffentlicht in Gedanken

Kommentiere diesen Post

Saltira 01/23/2009 14:42

Die Hoffnung stirbt zuletzt! Uns laufen täglich soviele Möglichkeiten über den Weg, die wir nicht sehen und deshealb einfach nicht im Stande sind zu greifen, weil wir so vernagelt in uns selbst sind. Augen offen halten und sich keine verkrampften Gedanken machen ;)

Amanda McHaley 01/23/2009 14:48


Du hast vollkommen recht, Saltira. Wie sagt man: Nur nicht den Kopf hängen lassen, wenn man in der Sch...sse sitzt.