Glück oder Unglück?

Veröffentlicht auf von Amanda McHaley

Diese Geschichte handelt von einem Bauern und seinem Sohn.

Eines Tages lief das schönste Pferd eines chinesischen Bauern davon.

Alle Nachbarn bedauerten den Bauer und beklagten den Verlust.

 Nur der Bauer sagte: ,,Unglück, wer weiß?"
Nach einigen Tagen kam sein Pferd zurück
 und mit ihm kamen einige Wildpferde.

Die Nachbarn beglückwünschten den Bauern.
Dieser aber sagte: ,,Glück, wer weiß?"
Als sein Sohn eines der Wildpferde zähmen wollte,
wurde er abgeworfen und brach sich ein Bein.
Wieder klagten die Nachbarn und sprachen von einem großen Unglück,
der Bauer aber sagte "Unglück, wer weiß?"
Kurz darauf kamen die Soldaten des Kaisers,
um junge Männer für den Krieg zu rekrutieren.
Da der Sohn des Bauern sein Bein gebrochen hatte, taugte er nicht für den Krieg und konnte so daheim bleiben...

Veröffentlicht in Geschichten

Kommentiere diesen Post

Volker 02/10/2009 23:54

Ist doch ok. Wollte ja auch nicht drängeln:D. Und Geduld ist mein zweiter Vorname. LG Volker

Volker 02/10/2009 21:10

Schöne Geschichte. Recht hat der Bauer, wer weis für was manche Ereignisse gut oder weniger gut sind. Es hat alles seinen Grund. LG Volker

PS:Hast du mal überlegt, wegen einem Tipp für Bücher oder Sonstiges zu Kundalini-Reiki?

Amanda McHaley 02/10/2009 23:24


Hallo Volker, sorry dass ich dir noch nicht auf deine Frage nach dem Kundalini-Reiki geantwortet habe, aber ich wollte nicht so aus der Hüfte schießen. Im Moment bin ich leider wenig zuhause, daher
bitte ich dich noch um etwas Geduld... Ich habe es nicht vergessen, ich brauche einfach noch ein wenig Zeit und werde dir auf alle Fälle ein paar Tipps geben, ok?! (-; LG, Amanda


Mondblume 02/10/2009 17:52

Na da sag ich doch mal das der Bauernsohn eher Glück hatte, das er nicht den Kopf für den Kaiser hinhalten musste...Lieber Gruß Regina

Amanda McHaley 02/10/2009 23:11


Sehr richtig... Da hatte er wohl Glück im Unglück... LG, Amanda