Rauchsignale

Veröffentlicht auf von Amanda McHaley

Eine Geschichte, die ich beim Surfen gefunden habe:


Der einzige Überlebende eines Schiffsunglücks wurde an den Strand einer einsamen und unbewohnten Insel gespült. Tag für Tag hielt er Ausschau nach einem Schiff am Horizont. Nach vielen Tagen ergebnisloser Ausschau nach einem Schiff baute er sich eine kleine Hütte aus Holz.

Eines Tages kam er von einem Ausflug auf der Insel zurück und stellte fest, dass seine Hütte in Flammen stand. Er hatte alles verloren und seine Stimmung wechselte zwischen Ärger und Verzweiflung.

Am nächsten Morgen wachte er durch das Motorgeräusch eines Bootes auf, das sich der Insel näherte. Man kam, um ihn zu retten. "Woher wusstet ihr, dass ich hier bin?, fragte er seine Retter.

"Wir haben Ihr Rauchsignal gesehen", antwortete der Kapitän.


Es ist verständlich, wenn wir zunächst enttäuscht oder gar verzweifelt sind, wenn etwas schief läuft oder wir etwas verlieren. Es gibt jedoch immer Hoffnung, solange wir leben. Und solange wir diese Hoffnung nicht aufgeben und damit auch uns nicht aufgeben, haben wir die Chance, das Leben ( zurück) zu gewinnen.

Diese Geschichte lehrt aber auch, dass wir nicht vorschnell von einem Unglück sprechen sollten, wenn uns etwas Unangenehmes widerfährt. Im Nachhinein stellt sich oft heraus, dass wir Glück im Unglück hatten: etwas anfänglich Unangenehmes stellt sich als segensreich heraus.


Veröffentlicht in Geschichten

Kommentiere diesen Post

Saltira 01/15/2010 09:32


Mein Lieblingsspruch:

WER WEIß, WOFÜR ES GUT WAR!

Eine tolle Geschichte, die du uns zum Lesen aufgeschrieben hast ;)

Liebe Grüße,
Salitra


Amanda McHaley 01/18/2010 14:01


Ja, ich bin auch Fatalist...
LG, Amanda


Sabine vom kreativen Häuschen 02/09/2009 14:35

Oft erschliesst sich der SInn erst später. Und doch hat alles, was ich erlebt habe, mich zu dem gemacht, was ich jetzt bin.
Die Geschichte gefällt mir sehr gut.
Lieben Gruß Sabine

Amanda McHaley 02/09/2009 22:19


Da hast Du absolut recht. Danke für deinen Kommentar...ich finde die Geschichte auch sehr schön. Sie regt auf jeden Fall zum Nachdenken an! LG, Amanda


Mondblume 02/07/2009 19:54

Jep, oder anders, positiv denken. Ich hatte schon öfter mal Situationen, die mir am Anfang eher negativ erschienen, aber im Laufe der Zeit und natürlich auch durch verschiedene Betrachtungsweisen zeigten sich meistens auch durchaus positive Seiten....Lieber Gruß Regina

Amanda McHaley 02/07/2009 23:09


Hallo Regina, du hast recht, positiv denken ist ganz wichtig. Heute, wenn mir was passiert versuche ich, nicht immer so negativ zu denken. Ich suche aktiv nach dem positiven Aspekt der Situation...
Oftmals ist auch in anfänglich vermeindlich negativen Ereignissen ein Körnchen Gutes zu finden! Es ist nur manchmal so verd---t schwierig zu finden.... LG