und tschüss...

Veröffentlicht auf von Amanda McHaley

Meine SMS lautete: "Du machst wohl Witze!". Ich wollte nicht "Freunde bleiben", dass funktioniert sowieso nicht und ist mehr eine leere Floskel als alles andere. Ich wollte seine Frau sein, an seinem Leben teilhaben, ich wollte das es bliebe wie es war. In den ganzen Turbulenzen in denen wir steckten war Wolfgang immer der Fels in der Brandung gewesen. Eine feste Größe, die mir Sicherheit und Basis gab.  Ich fühlte, wie mir der Boden unter den Füßen schwankte... 
Auch in dieser Nacht machte ich kein Auge zu.
Meine Freundin Elena, rief mich am nächsten Abend an. Sie war auf der Arbeit in der Kneipe und fragte, ob ich nicht vorbeikommen wollte. Es wäre nicht viel los und da könnten wir bestimmt reden und ich wäre nicht allein zuhause.
Eigentlich hatte ich gar keine Lust, es war auch schon so gegen 20:00 Uhr und ich wollte auch nicht in die Kälte raus und mit dem Auto 5km fahren. Aber sie ließ nicht locker und so fuhr ich hin.
Als ich ankam waren im Gastraum nur 3 Personen, ein Pärchen und ein Mann, der an der Bar sein Bier trank... Wir redeten... Kurze Zeit später kam auch ihr Freund. Er war (noch) verheiratet, das Verhältnis kompliziert. Ich war eine der wenigen, die davon wussten. Er setzte sich zu mir an die Bar und wir unterhielten uns, während Elena auf der anderen Seite der Bar stand unserem Gespräch lauschte, sich ab und zu mal einbrachte, Gläser wusch, Getränke einschänkte und bediente... Eine halbe Stunde später verabschiedete ich mich, da ich annahm, dass die Beiden sich unterhalten wollten und fuhr nach hause.
Am nächsten Tag ging ich Tatjana in ihrem Nagelstudio, welches sie hier im Ort betrieb, besuchen. Elena rief mich an und fragte, ob wir uns kurz treffen könnten,  sie würde gleich vorbeikommen.  Klar, warum nicht, ich dachte es wäre wohl wieder irgendeine Katastrophe mit ihrem Freund passiert , über die sie mit mir reden wollte.
Bald darauf traf sie ein und wir gingen hinaus, um zu reden.. Nachdem wir ein paar Schritte gegangen waren, schaute sie mich an und sagte sie hätte den Abend vorher den Eindruck gehabt, ich wollte ihr ihrem Freund ausspannen. Ich hörte wohl nicht richtig?!? Ich fragte sie, wie sie darauf kommen würde. Klar hatte ich mich mit ihm unterhalten, aber erstens stehe ich nicht auf 10 Jahre ältere Männer und zweitens wären die Freunde meiner Freundinnen für mich absolut tabu... Abgesehen davon das ihr Freund optisch überhaupt nicht mein Typ war.
Rasend in ihrer Eifersucht sagte sie mir, das sie mir die Freundschaft kündigen würde. Außerdem wollte sie sofort das Geld zurück was sie mir geliehen hätte... Dann war sie weg. Ich war wie vom Donner gerührt. Ich fuhr zur Bank holte das Geld, brachte es ihr und sagte wir wären dann wohl geschiedene Leute.
Wie in Trance fuhr ich nach hause. Innerhalb von knapp 10 Tagen hatte ich meinen Mann und besten Freund und meine beste Freundin verloren. Was um Himmelswillen hatte ich nur falsch gemacht um das zu verdienen?
Jetzt war ich ganz allein... Aber ich hatte meine Familie, meine Eltern, meine Kinder...
Tja in schlechten Zeiten sieht man wer zu einem hält.. Als Single Frau war ich von nun an wohl Konkurrenz. Eine neue Erfahrung... Ich zog Bilanz.

Veröffentlicht in Lebenslagen

Kommentiere diesen Post

Mondblume 02/03/2009 21:17

Oh Mann, die Frau muss ja vor Eifersucht rasen, Du ich glaube nicht das sie Dir je eine richtige Freundin gewesen ist, so ein Verhalten ist nicht normal, nur weil Du Dich mit ihrem Freund unterhalten hast. Was hat sie denn erwartet, das ihr euch anschweigt? Sei man nicht traurig, es gibt sicher auch Leute in Deinem Umfeld, die es gut und ehrlich mit Dir meinen. Ich denke Du bist verständlicherweise im Moment etwas angeschlagen..Lieber Gruß Regina

Amanda McHaley 02/04/2009 00:39


War ich... Wie sagt man so schön: Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft. LG


Carolinee 02/02/2009 12:49

Hallo liebe Amanda..

Das find ich albern von deiner ehemals besten Freundin. Es zeugt von total überzogenem Neid oder Eifersucht. Könnte auch sein ihr Freund hatte mehr Interesse an dir wo du single warst oder getrennt von deinem Mann. Sehr hart sowas alles auf einmal. aber solchen Freundschaften brauch man nicht wirklich nachtrauern.

lg caro

Amanda McHaley 02/02/2009 21:34


Hallo Caro, ja sie war/ist extrem eifersüchtig...  Wir haben uns wirklich nur belanglos über Golf unterhalten und sie stand ja die ganze Zeit dabei... Ich konnte es damals einfach nicht
fassen, dass sie mir das zugetraut hat. Schließlich trauerte ich um meinen Mann, den ich ja gerade erst verloren hatte und eigentlich unbedingt wiederhaben wollte. Glaub mir, ich war
fassungslos...! Man erwartet sowas nicht. Lieben Gruß, Amanda