Jamboree

Veröffentlicht auf von Amanda McHaley

Gestern Abend war sozusagen der Auftakt der Tanz-Saison. Ein paar aus meinem Line dance Club - die Tornados aus Frankfurt am Main - sind zum Jamboree nach Seligenstadt gefahren. Aufgespielt hat die Band "Arizona" und für das leibliche Wohl war auch gesorgt.

Die Veranstaltungen sind auch für einen kleineren Geldbeutel gut zu finanzieren (Eintritt 7 Euro, Getränke 2 Euro; eine 1-Liter Flasche Wasser 4 Euro). Gewöhnungsbedürftig ist , dass sich die Musik natürlich nicht wie auf CD anhört und vielleicht auch noch schneller oder langsamer gespielt / interpretiert wird.

Auch bekommt man die Tänze nicht noch mal "trocken" d.h. ohne Musik gezeigt. Dies ist für mich als Anfänger selbstredend ziemlich schwierig. Oft habe ich gedacht " oh super die Musik kennst du und den Tanz eigentlich auch" schaute mir eine Runde des Tanzes an und versuchte mir dann ein Plätzchen auf der Tanzfläche zu suchen. Bei bekannten und beliebten Tänzen fast ein Ding der Unmöglichkeit, denn da wird natürlich die Tanzfläche von den "alten Hasen" gestürmt und es gibt noch nicht mal mehr einen Micrometer Platz.

Gott sei Dank kenne ich ja auch schon ein paar fortgeschrittenen Tänze, da ist es nicht ganz so voll. Immerhin habe ich schon viel mehr getanzt als letztes Mal.

Ich hatte super viel Spaß und weiss auf jeden Fall was ich tun muss: üben, üben, üben!!!!


Veröffentlicht in Line dance

Kommentiere diesen Post