Ehe

Veröffentlicht auf von Amanda McHaley

Sie wissen, wir leben im Zeitalter der Abkürzungen. Ehe ist die Kurzform für lateinisch "errare humanum est"
 ("Irren ist menschlich").  
Robert Lemke, 17.09.1913 - 14.01.1989 deutscher Journalist

Was ist denn dann ein "Ehe"-mann? Der Mann, in dem man sich geirrt hat? (Gilt natürlich entsprechend für die Ehefrau ) Leider kann ich das für mich so bestätigen. Nachdem sich Wolfgang von mir getrennt hatte erkannte ich meinen Mann nicht wieder. 15 Jahre waren wir verheiratet gewesen, davor ca 5 Jahre zusammen, macht ca 20 Jahre, die ich diesen Mann kannte, und plötzlich hatte ich  es mit einem völlig Fremden zu tun.

Das man nach der Trennung sein Leben auseinanderdividieren muss ist ja klar. Das Angelegenheiten nicht mehr wirklich zusammen besprochen und entschieden werden, ist ja auch klar. Aber wenn man Kinder hat sollte man doch wenigstens irgendeine Basis finden, auf  der man sich mit gegenseitigem Respekt begegnen kann, um Lösungen zu erarbeiten. Nicht so bei uns... Rosenkrieg ist ein relativ harmloser Begriff für das was bei uns abgelaufen ist.

In der Nacht vom 25. zum 26. Dezember 2004 hat sich Wolfgang von mir getrennt. Nach langen Grabenkämpfen und Scharmützeln ist die Scheidung im April 2008 ausgesprochen worden. Dazwischen lag der lange Weg, der mich von einer grauen Maus , dem Anhängsel eines erfolgreichen Managers, zu einer selbstbewussten,  eigenständigen mit beiden Beinen im Leben stehenden Frau gemacht hat.

Vielleicht erinnert sich noch der Eine oder Andere daran, dass am Morgen des 26. Dezember 2004 die ersten Berichte über die Tsunami Katastrophe im Fernsehen gesendet wurden. In dieser Nacht habe ich auch meinen Mann verloren, er "starb" ganz einfach vor meinen Augen.  Ich konnte es nicht verstehen, es kam unvermittelt, ohne (für mich bewußt erkennbare - im Nachhinein dachte ich wie blind ich gewesen bin ...  sein wollte vielleicht) Vorankündigung und hat mich erschüttert, wie selten etwas in meinem Leben.  Ich konnte es nicht verhindern und es hat mir so unendlich weh getan. Aber ich werde es der Reihe nach erzählen...

Veröffentlicht in Lebenslagen

Kommentiere diesen Post